Freitag, 18. Juni 2010

Stickergebniss der 3. Spezialaufgabe

Hier beginnt es zu blühen. Die erste Blume unseres Sommerstraußes kommt von Angelika! Und eine zweite von Barbara.


Hier noch zwei Blüten. Die gelbe ist von Birgit S.  Sie verwendete dafür ein interessantes Bananengarn von Anne Lange. Die violette Blüte ist von Raphaela.

Von Monika R.
sind diese zwei gewebten Blüten, gerahmt von den beiden Varianten der 12. Stickaufgabe.  Super!

Mittwoch, 16. Juni 2010

Stickergebnisse

Hurra! Und schon ist das erste Ergebnis da. Irmtraut D. ist die fleißige Stickerin.


Und schon hat auch Angelika ihre Stickpröbchen fertig. Sie hat gleich beide Varianten gestickt. Super, kann ich da nur sagen.


Diese beiden Varianten sind von Raphaela.
und dieses von Edith B. Wirken die Röschen nicht sehr romantisch dazu?
Auch Birgit S. zauberte wieder eine fantasievolle Bordüre.

Montag, 14. Juni 2010

12. Stickaufgabe und 3. Spezialaufgabe

Unsere 12. Stickaufgabe kommt heute von Birgit G. Sie hat auf vielfachen Wunsch eine eifache Borte gewählt. Für diejenigen, die etwas mehr daraus machen wollen, habe ich noch eine erweiterte Version dazu gefügt. Wir sind alle gespannt auf eure Lösungen der Aufgabe. Ihr wißt, dass alle, die keinen eigenen Blog, Flickeralbum  oder Homepage haben, mir ihre Fotos schicken können. Ich setze sie dann gern in den Blog.



1. Version von Birgit G., 2. Version von Barbara

Da auch wieder eine Spezialaufgabe fällig ist, habe ich Birgit S. gebeten, sie für euch auszuarbeiten. Ich war so in Birgits Blüte verliebt und hoffe, es geht euch auch so. Ihr könnt sie genau nacharbeiten, aber schön wären auch eigene Kompositionen in der Webtechnik.

3. Spezialaufgabe  

Dieses Mal  geht es wieder zum Gebiet der Weberei.
Nachdem wir uns bereits erfolgreich an den Woven picots versucht haben,
steht heute die Technik „ kamal  kadai “ auf dem Programm.
Dieser Stil entstammt der indischen Stickerei und mit seiner Hilfe ist es auf simple
Art und Weise möglich schöne Blüten entstehen zu lassen.

Man beginnt damit, die Form der Blüte dünn auf den Stoff zu skizzieren. Jedes Blütenblatt sollte für den Anfang aus 4 Linien bestehen. D.h. in der Mitte zwei gleich lange sowie rechts und links davon jeweils eine kürzere.
Aussehen soll das ungefähr so:


Nach dem Aufzeichnen der Linien wird jede mit einem langen Gerad- bzw. Spannstich versehen . damit hat man die Basis für die Weberei geschaffen.
Nun beginnt man am Boden von rechts nach links mit der „Drüber- und Drunter-Methode“  das erste Blatt bis obenhin zu weben.
Hat man so das „Stützskelett „ bedeckt, bringt man die Nadel auf die Rückseite, versticht den Faden und wendet sich so nach und nach den anderen Blättern zu.
Die Blütenmitte darf je nach Wunsch mit dem Raised Cup Stitch, French Knots o.ä. befüllt werden. Wenn es der Stoff hergibt, ist es sogar möglich die Mitte gänzlich freizuhalten.

Bei dieser Webart  sollte möglichst eine stumpfe Nadel verwendet und  der Stoff nur zu Beginn und zum Ende der Arbeit (d.h. nach jedem Blatt) durchstochen werden. Außerdem ist es wichtig , dass der Arbeitsfaden lang genug (wieder für ein Blatt) gewählt wird.

Als Hilfe möchte ich euch noch den folgenden Blog empfehlen:
 Dort wird anhand von Fotos die o.a. Arbeitsweise verdeutlicht.

Viel Spaß und Freude
wünscht euch Birgit S.

Mittwoch, 2. Juni 2010

Stickergebnisse

Und schon ist das erste Stickergebnis da. Birgit G. hat es gezaubert!
Diese zwei schönen Stickereien sind von Angelika
 und die nächsten zwei sind von Barbara.



Und hier noch ein schönes Ergebnis von Birgit S. Die Idee mit der Verdoppelung der Langettenstichreihe wirkt doch toll. Ich freue mich immer, wenn ihr noch weiter fantasiert. Ohne Fantasie wäre unser Crazysticken doch traurig!


Diese zwei wunderschönen Stickergebnisse schickte heute Irmtraut D. Da kann ich nur sagen, super - nicht nur Irmtraut sondern ihr alle, die ihr so fleißig mit stickt.

Raphaela schreibt :
 Ich habe mit der Aufgabe Nr. 11 ein wenig gespielt und kamal kadai zum ersten Mal ausprobiert.